gaybern.ch | ha-bern.ch | 3gang.ch | cominginn.ch
gaybern.ch - lesbischwules portal für bern der hab
habEvent

Halbstarke in JeansHalbstarke in Jeans

Das Museum für Gegenwartskunst in Basel zeigt zurzeit Fotografien von Karlheinz Weinberger (1921 bis 2006). Unter dem Pseudonym «Jim» veröffentlichte Weinberger ab den späten 1940er Jahren seine Fotografien regelmässig in der Zeitschrift «Der Kreis». Die HAB besuchen die Ausstellung gemeinsam am Samstag, 14. April.

Die meiste Zeit seines Lebens arbeitete Weinberger als Lagerist bei Siemens-Albis in Zürich. Als Autodidakt widmete er sich in seiner Freizeit der Fotografie, mit der er seine Liebhaber und Menschen auf der Strasse porträtierte. In den über 60 Jahren seines Schaffens bildete er die Rückseite der bürgerlichen Welt in der Schweiz ab. Internationale Beachtung erhielt der zeitlebens als Amateur arbeitende Fotograf erst mit einer grossen Ausstellung und einem ersten Buch im Jahr 2000 – sechs Jahre vor seinem Tod.

Artikelbild

Karlheinz Weinbergers bevorzugten Objekte waren Halbstarke, die meisten davon in Jeans gekleidet, ein Stoff, der damals, in den 60er Jahre, noch viel Erotik ausstrahle. Wurden Jeans damals ausschliesslich von Aussenseiter getragen, sind sie heute zur Durchschnittskleidung geworden. Halbstarke in Jeans waren die Obsession von Karlheinz Weinberger. Er gehörte nicht in die Welt der Halbstarken, wurde aber akzeptiert, da seine Fotografien so etwas wie Solidarität ausstrahlten. Immer tiefer tauchte er ein. Die Jungs öffneten sich, zogen sich sogar für Jim aus. Mit einigen hatte er sogar Sex …

Ernst Ostertag schreibt auf Schwulengeschichte.ch über Karlheinz Weinberger: «Er hatte eine Vorliebe für Arbeitertypen und andere ‚typisch hetero‘ wirkende Männer und er fing sie in völlig natürlicher Haltung in ihrem beruflichen oder freizeitlichen Umfeld ein. Das gab Aufnahmen, die in irgendwelchen illustrierten Magazinen hätten erscheinen können – und doch strahlte das besondere Etwas aus ihnen und machte sie zum erotischen Ereignis, dem man erlag – ohne ganz zu wissen warum.»

Die Kulturgruppe der HAB organisierte einen Ausflug zur Ausstellung am Samstag, 14. April Besammlung ist um 13.15 Uhr beim Treffpunkt im Berner Hauptbahnhof um gemeinsam mit dem Zug nach Basel zu fahren. Treffpunkt direkt in Basel ist um 15 Uhr beim Eingang zum Museum für Gegenwartskunst am St. Alban-Rheinweg 60.

Anmeldung bitte bis am 12. April per Mail an daniel.frey@ha-bern.ch oder telefonisch an 076 568 64 64.
Infos
Datum: 18.03.2012
Rubrik: habEvent
Autor:
Facebook
Mehr Artikel
3gang mit Heinrich Hössli am 15. Oktober
Der Glarner Hutmacher Heinrich Hössli starb vor 150 Jahren. Seine aufklärerische Schrift «Eros – die Männerliebe der Griechen» wurde 1836 in Glarus verboten. Heute macht sie ihn aber zum Ur-Vater der Schwulenbewegung Mehr
Führung mit Frantiček Klossner durch die Ausstellung „double trouble“
Die HAB-Kulturgruppe lädt am Mittwoch, 8. Oktober ein zur Führung durch die gemeinsame Ausstellung von Manon und Frantiček Klossner in der Galerie Béatrice Brunner mit anschliessendem Apéro. Mehr
Yusuf Yeşilöz liest aus seinem Roman „Hochzeitsflug
Im Rahmen der Lancierung des Projekts „Leselust - Romane zu Migration und Integration“ unter der Trägerschaft der Bernischen Landeskirchen liest Yusuf Yeşilöz am Mittwoch, 22. Oktober aus seinem Roman. Die HAB-Kulturgruppe besucht den Anlass. Mehr