gaybern.ch | ha-bern.ch | 3gang.ch | cominginn.ch
gaybern.ch - lesbischwules portal für bern der hab
Mousse des Monats

Der neue Film von André Téchiné

Der neue Film von André Téchiné

Am 15. Dezember startet André Téchinés neuer Spielfilm «Quand on a 17 ans» in den Deutschschweizer Kinos. Darin geht es um Damien und Thomas, die in dieselbe Klasse gehen, aber sich nicht ausstehen können. Doch hinter ihrer gegenseitigen Abneigung erwächst ein leises Gefühl der Anziehung

Der französische Regisseur André Téchiné dreht seit 1970 Filme. Immer wieder ist auch Homosexualität ein Thema in seinen Arbeiten, wie zum Beispiel bei «J’embrasse pas» von 1991 oder «Les roseaux sauvages» von 1994.

Am 15. Dezember startet sein neuster Spielfilm «Quand on a 17 ans» in den Deutschschweizer Kinos. Darin geht es um Damien und Thomas, die in dieselbe Klasse gehen, aber sich nicht ausstehen können. Damien ist der verwöhnte Sohn einer Landärztin, Einzelgänger Thomas lebt mit seiner Familie auf einem abgelegenen Bauernhof in den Bergen. Als Thomas Mutter krank wird und ins Krankenhaus muss, legt Damiens Mutter ihren hippokratischen Eid sehr grosszügig aus und beschliesst, dass Thomas die nächste Zeit bei ihnen wohnen soll – natürlich sehr zum Unmut von Damien. So verbringen sie die Nachmittage nach der Schule unter einem Dach, doch hinter ihrer gegenseitigen Abneigung erwächst ein leises Gefühl der Anziehung.

«Quand a 17 ans» ist ein grossartiger Adoleszenz-Film, der, ohne zu verklären, die Bitterkeit der Jugend aufzeigt, aber sich zugleich daran erinnert, wie überwältigend die grossen Gefühle der ersten Liebe waren.

Infos
Datum: 04.12.2016
Autor:
Facebook
Mehr Artikel
«Was von einer bizarren Kindheit übrig blieb»
Der ehemalige gayAgenda-Kolumnenschreiber und Schauspieler Christoph Matti kommt mit seinem Ein-Mann-Theaterstück «Was von einer bizarren Kindheit übrig blieb» nach Bern. Das Stück ist angriffig, lustig und ironisch aber auch tiefgründig, berührend und anregend. Ein Theaterabend, den man nicht verpassen darf! Mehr
QUEERSICHT – Filme von und für LGBTI’s
Mit dem Herbst kommt auch Queersicht. Das LGBTI-Filmfestival gehört zu den wichtigsten Ereignissen des Jahres in der Kulturagenda des queeren Bern. Gezeigt werden 34 Spielfilme und 27 Kurzfilme aus aller Welt und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Mehr
Die Ausgegrenzten im Fokus der Fotografie
Das Pasquart Photoforum in Biel setzt sich in der Ausstellung «Disruptive Perspectives» mit Gender und Sexualität auseinander. Kunstschaffende der neuen Generation suchen nach neuen Wegen um Geschlecht, Identität, Beziehungen und Selbstsein sichtbar zu machen. Mehr