gaybern.ch | ha-bern.ch | 3gang.ch | cominginn.ch
gaybern.ch - lesbischwules portal für bern der hab
Mousse des Monats

Hab keine Angst dich selbst zu sein!

Hab keine Angst dich selbst zu sein!

Bevor Ende August wieder einmal eine Pride in Bern statt findet, kann man sich im Juni an der Pride in Zürich vergnügen. Die Zurich Pride steht unter dem Motto «No Fear to Be You» und setzt sich für die Sicherheit der LGBT-Flüchtlinge ein. Aber sie bietet auch ein vielfältiges Kulturprogramm an.

Die Zurich Pride Week dauert vom 2. bis 11 Juni. Die Demonstration und das grosse Fest auf dem Kasernenareal ist am Samstag, 10. Juni. Unter dem Motto „NO FEAR TO BE YOU“ möchte das Zurich Pride Festival auf die Situation von LGBT-Flüchtenden aufmerksam machen. Für LGBT-Geflüchtete ist es sehr schwierig Anschluss an die Schweizer Community zu finden. Denn die meisten haben kein Geld, um an Community-Events teilzunehmen oder nur schon dorthin zu gelangen. Hinzu kommt Gewalt und Hassreden – teilweise gar aus der LGBT-Community. Die Zurich Pride fordert in aller Deutlichkeit:

  • Menschen, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität flüchten, müssen in der Schweiz als Flüchtlinge anerkannt werden.
  • Der besonderen Situation von LGBT-Asylsuchenden ist Rechnung zu tragen. So müssen die Befragungen von geschultem Personal durchgeführt werden, welches die nötige Sensibilität hat. Dies gilt auch für die dolmetschenden Personen.
  • Kein Asylgesuch darf mit der Begründung abgelehnt werden, dass sich die Person im Heimatland diskret verhalten kann.
  • Wenn homosexuelle Handlungen in einem Land unter Strafe gestellt werden, reicht dies als Fluchtgrund, unabhängig davon, wie häufig die Strafen tatsächlich verhängt werden.
  • LGBT-Asylsuchende werden in für sie sicheren Unterkünften ausserhalb der Asylzentren / Gruppenunterkünften untergebracht; Partner_innen werden nicht getrennt.
  • LGBT-Asylsuchenden müssen seitens der Behörden über Beratungs- und Kontaktstellen für LGBT-Flüchtlinge informiert werden, damit diese einen einfacheren Zugang dazu finden.
  • Wir dulden keine Fremdenfeindlichkeit, keinen Rassismus, keine Fetischisierungen aufgrund der ethnischen Herkunft oder andere Formen von Gewalt und Diskriminierung von Geflüchteten an der Pride.

Denn niemand soll Angst haben, sich selbst zu sein! Wir sind eine Community – weltweit.

Die Höhepunkte aus dem Programm

Schon am 4. Juni findet die erste «Official Pride Opening Pary» statt. Die Partymacher von Boyahkasha laden in den Plaza Klub ein. An den Plattentellern stehen die DJ’s Duo Raw, Nicki Dynamite, Charlet C. House, Vicky Goldfinger und Zör Collin. Unter dem Titel «Born This Way» hostet Dragqueen Stella Divine den Abend. 

Am Dienstag, 6. Juni besucht RuPaul’s Drag Race Team die Stadt an der Limmat. RuPaul’s Drag Race ist eine beliebte Castingshow im amerikanischen Fernsehen. Jetzt hat die Cheffjurorin RuPaul die bekanntesten Dragqueen aus der Show eingeladen um mit ihr um die Welt zu touren. Mit dabei sind Michelle Visage, Trinity Taylor, Latrice Royale, Schangela, Detox und Violet. Die bestimmt spektakuläre Show ist im Plaza Klub an der Baderstrasse 109 in Zürich zu sehen.

Am Mittwoch, 7. Juni hat der Rosa Chor seinen grossen Auftritt. Der Queer Chor für Damen und Herren präsentiert sein aktuelles Programm «Over The Rainbow» im Restaurant Piccolo Giardino am Schöneggplatz 9 in Zürich. Viele bekannte, wunderschöne Filmsongs von Ennio Morricone über Priscilla bis hin zu La Boum werden zu hören sein. Begleitet wird der Chor vom professionellen Streichensemble – den ROSA-Saiten! 

Das Festival auf dem Kasernenareal

Am Samstag, 10. Juni trifft sich die LGBT-Community um 13 Uhr auf dem Helvetiaplatz in Zürich zur Demonstration durch die Stadt. In diesem Jahr ist die Strecke sogar noch länger als im Vorjahr. Sie geht vom Helvetiaplatz aus durch die Banhofstrasse und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Wir demonstrieren für unsere Recht und in diesem Jahr insbesondere für die Sicherheit der LGBT-Flüchtlinge. 

Ab 16 Uhr beginnt dann das Festival auf dem Kasernenareal. Und es hat einiges zu bieten! Auf der Bühne steht der Schweizer Shootingstar Crimer, die ESC-Teilnehmer Timebelle, R&B-Sänger Laskaar, die Acapella Band Invivas die Elektroswinger Klischée und noch einige andere. Moderiert wird der Anlass von Dominique Rinderknecht und Alexander Wenger.

Alle Infos auf http://zurichpridefestival.ch

Infos
Datum: 31.12.2016
Autor:
Facebook
Mehr Artikel
Die PRIDE endlich wieder in Bern
Jedes Jahr wird die PRIDE der Romandie in einer anderen Stadt organisiert. 17 Jahre ist es her, dass die PRIDE erstmals in Bern statt fand. Die HAB und die GLSBe lancierten die Idee, 2017 in Bern erneut eine solche Veranstaltung durchzuführen. Aus der Idee wird nun eine Tatsache. Am Wochenende um den 26. August ist es soweit: Die Pride Ouest wird Bern mit Regenbogenfarben zum leuchten bringen! Mehr
«Gottesmütter» von Pink Mama
Der Schaffensdrang der queeren Tanztheatergruppe Pink Mama ist gross. So etwas wie eine Sommerpause kennt die in Bern ansässige Kompagnie nicht. Im Gegenteil! Sie präsentieren im Juli ihr erstes Theaterstück «Gottesmütter» auf einer Dachterrasse in der Berner Altstadt. Mehr
Irmgard Knef «Ein Lied kann eine Krücke sein»
Nach der Schweiz-Première im Dezember 2015 kehrt die verkannte Zwillingsschwester vor Hildegard zurück nach Bern. Wir verneigen uns vor Irmgard Knef und ihrem Schöpfer Ulrich Michael Heissig! Mehr