gaybern.ch | ha-bern.ch | 3gang.ch | cominginn.ch
gaybern.ch - lesbischwules portal für bern der hab
Mousse des Monats

«Gottesmütter» von Pink Mama

«Gottesmütter» von Pink Mama

Der Schaffensdrang der queeren Tanztheatergruppe Pink Mama ist gross. So etwas wie eine Sommerpause kennt die in Bern ansässige Kompagnie nicht. Im Gegenteil! Sie präsentieren im Juli ihr erstes Theaterstück «Gottesmütter» auf einer Dachterrasse in der Berner Altstadt.

Genau richtig zum Anfang der Sommerpause, präsentiert Pink Mama Theatre ihr erstes Theaterstück. Das Stück heisst «Gottesmütter» und wird auf der geräumigen Dachterrasse der Tanzlounge in der Berner Altstadt gezeigt. Die historische Dächerwelt bietet eine anregende Kulisse. Das Publikum beobachtet drinnen die auf der Terrasse spielenden Schauspieler und wird so zum heimlichen Voyeur. 

Wie oft bei Pink Mama nehmen sie auch bei «Gottesmütter» Bezug auf die Griechische Mythologie. Geschrieben haben das Stück die beiden Pink Mama Gründer Sławek Bendrat und Dominik Krawiecki. Sie sagen dazu: «Wenn die griechische Mythologie eines lehrt, dann Eines, was ewig aktuell ist: Die Götter – wer sie auch immer seien oder sich dafür halten –,  sind ebenso leidenschaftlich banal wie die Menschen, aber sie glauben besser zu sein als die (anderen) Menschen. Darin liegt die Komik und die Tragik.»

Im Stück werden die erbarmungswürdigen Damen, die sich für Göttinnen halten, und sich auf einer Terrasse versammeln, von Männern gespielt. Auf dem Grill brutzeln die Würste und die Sonne scheint. Die reiche Pensionärin Grete, die sparsame Erna und die bigotte Klofrau Mariedl, die eine unheimliche Faszination für den Abort hegt, zelebrieren ihre göttlichen Ansichten und Eigenheiten. Es wird derbe gekeift, manch eine Träne wird vergossen. Sławek Bendrat und Dominik Krawiecki liessen sich für «Gottesmütter» von Pedro Almodovar, Ulrich Seidel und Werner Schwab inspirieren. In diesem schrillen Stück kann gelacht werden, verspricht das Pink Mama Theater.

 

Bild 1«Gottesmütter»
Ein Theaterstück von Sławek Bendrat und Dominik Krawiecki

Mit Sławek Bendrat, Dominik Krawiecki, Valentin Markus Oppermann, Marek Wieczorek

Premiere 15. Juli 2017, 19 Uhr

Weitere Vorstellungen:
16. Juli 2017 um 15 Uhr
24. Sept.2017 um 13 Uhr
30. Sept. 2017 um 17 Uhr
1. Okt. 2017 um 13 Uhr 

Türöffnung jeweils 30 Minuten vorher
Tanzlounge, Neuengasse 24, 3011 Bern

Einlass nur mit Ticketreservation da nur wenig Plätze: info@pinkmamatheatre.com

www.pinkmamatheatre.com

Infos
Datum: 09.07.2017
Autor:
Facebook
Mehr Artikel
Die PRIDE endlich wieder in Bern
Jedes Jahr wird die PRIDE der Romandie in einer anderen Stadt organisiert. 17 Jahre ist es her, dass die PRIDE erstmals in Bern statt fand. Die HAB und die GLSBe lancierten die Idee, 2017 in Bern erneut eine solche Veranstaltung durchzuführen. Aus der Idee wird nun eine Tatsache. Am Wochenende um den 26. August ist es soweit: Die Pride Ouest wird Bern mit Regenbogenfarben zum leuchten bringen! Mehr
Irmgard Knef «Ein Lied kann eine Krücke sein»
Nach der Schweiz-Première im Dezember 2015 kehrt die verkannte Zwillingsschwester vor Hildegard zurück nach Bern. Wir verneigen uns vor Irmgard Knef und ihrem Schöpfer Ulrich Michael Heissig! Mehr
Genderhacking Maskenball
Die grosse Party zum Genderhacking Festival findet im Frauenraum statt. Am Samstag 11. März steigt ein Makenball mit einem Konzert von Electrosexual aus Berlin und anschliessender Disco. Mehr