gaybern.ch | ha-bern.ch | 3gang.ch | cominginn.ch
gaybern.ch - lesbischwules portal für bern der hab
Mousse des Monats

Für Engelchen und Täufelchen: Gay-Party im Bierhübeli

Für Engelchen und Täufelchen: Gay-Party im Bierhübeli

Nach der Seemannsparty «Haddock» im letzten Jahr erobert die LGBT-Community das Berner Bierhübeli am Samstag, 10. März 2018 erneut und muss sich dieses Mal entscheiden: Himmel oder Hölle? Saint or Sinner?

Nach der schwullesbischen Seemannsparty «Haddock» im letzten Jahr erobert die LGBT-Community das Berner Bierhübeli am Samstag, 10. März 2018 erneut und muss sich dieses Mal entscheiden: Himmel oder Hölle? Saint or Sinner? Die zweite Ausgabe der Reihe «Gay at Bierhübeli» von den Viktoriaboys und dem Mannschaft Magazin wartet mit einem teuflischen Musikprogramm und mit himmlischen Überraschungen auf.

Tom Siher aus Madrid bringt spanische Hitze, die Baslerin Taylor Cruz sorgt mit ihren Beats für paradiesische Ektase und zum ersten Mal gibt es einen Late-Floor, der von Discoknabe bespielt wird. Weil sich der eine oder die andere wohl auch in Sachen Outfit teuflisch oder himmlisch in Szene setzen wird, ist für den Samstag, 10. März 2018 eine ausgefallene Party vorprogrammiert.

 

Saints+Sinners – Gay at Bierhübeli

Samstag, 10. März 2018:

Bierhübeli, Neubrückstrasse 43, 3012 Bern
Tom Siher (Madrid), Taylor Cruz (Basel) und Discoknabe (Bern)
Lounge ab 22:00 Uhr, Saal ab 23.00 Uhr

CHF 20.00 Vorverkauf
CHF 25.00 Abendkasse

Infos und Vorverkauf: www.saints-sinners.ch

Infos
Datum: 06.02.2018
Autor:
Facebook
Mehr Artikel
Zwei schwule, verliebte Young Boys
Leider nicht in Wirklichkeit (soviel wir wissen), dafür im neuen Film von Macel Gisler. In «Mario», der bald im Kino zu sehen ist, geht es nämlich um die verboten Liebe zweier junger, schwuler YB Fussballer. Mehr
Schwule Liebe auf einer Farm
«God’s Own Country» wird als britische Version von «Brokback Mountain» verkauft. Die Gemeinsamkeiten der beiden Filme ist die wunderschön in Szene gesetzte raue Natur aber auch der raue Umgang der Menschen untereinander und natürlich, das es um zwei Männer geht, die sich ineinander verlieben. Aber die Kritiker meinen, «God’s Own Country» ist besser. Mehr
«Was von einer bizarren Kindheit übrig blieb»
Der ehemalige gayAgenda-Kolumnenschreiber und Schauspieler Christoph Matti kommt mit seinem Ein-Mann-Theaterstück «Was von einer bizarren Kindheit übrig blieb» nach Bern. Das Stück ist angriffig, lustig und ironisch aber auch tiefgründig, berührend und anregend. Ein Theaterabend, den man nicht verpassen darf! Mehr