gaybern.ch | ha-bern.ch | 3gang.ch | cominginn.ch
gaybern.ch - lesbischwules portal für bern der hab
Mousse des Monats

Acht Frauen und ein toter Mann

Acht Frauen und ein toter Mann

Wegen dem grossen Erfolg im 2016 und ebenso grosser Nachfrage, wird die französische Kriminalkomödie «Huite Femmes – Die Acht Frauen» im Casino Theater Münsingen wieder aufgeführt. Das besondere daran: In der Inszenierung von Regisseur Alex Truffer werden sämtliche Frauenfiguren von Männern gespielt.

«Huit Femmes» ist eine französische Theaterkomödie von Robert Thomas aus dem Jahr 1958. Vielen bekannt ist die erfolgreiche Verfilmung von François Ozon (2002). Wie der Titel es vorweg nimmt, geht es um acht Frauen – und um einen toten Mann. Die Geschichte spielt in der Vorweihnachtszeit in einem Herrschaftshaus in einem verschneiten Dorf.

Suzon, die in England studiert, kehrt für die Festtage nach Hause zurück. Ihre Mutter Gaby hat sie vom Bahnhof abgeholt und führt sie ins abgelegene Haus der Familie. Dort wird Suzon von ihrer Grossmutter Mamy, ihrer jüngeren Schwester Catherine, von der Schweizer Köchin Madame Chanel sowie von ihrer Tante Augustine und dem neuen Hausmädchen Louise empfangen. Lediglich Suzons Vater Marcel – der einzige Mann im Haus – dessen Geschäfte in letzter Zeit schlecht laufen, lässt sich nicht blicken. Als Louise ihm sein Frühstück aufs Zimmer bringen will, entfährt ihr ein gellender Schrei, denn der Hausherr liegt tot in seinem Bett mit einem Messer im Rücken.

Aus Angst, der Mörder könne zurückkehren, um eventuelle Spuren zu verwischen, schliesst Catherine das Zimmer des Toten ab. Der Versuch, die Polizei zu rufen, scheitert, weil das Telefonkabel durchtrennt wurde. Auch das Auto springt nicht an. Die Frauen sehen sich daher gezwungen, selbst den Mörder zu finden. Aufgrund des vielen Schnees, der das Verlassen des Anwesens unmöglich macht, wird ihnen klar, dass eine von ihnen den Mord begangen haben muss. Überraschend trifft schliesslich auch Pierrette, die Schwester des Opfers, ein. Wie sich herausstellt, hatten alle acht Frauen ein Mordmotiv und zudem die Gelegenheit zur Tat. Mit gegenseitigen Anschuldigungen, Zickereien und Handgreiflichkeiten heizt sich die Stimmung im Haus auf.

Alex Truffer meint zwar: «Nur Männer im Fummel – wie langweilig! Aber die clevere Story von ‹Huit Femmes› gibt was her». Für die Inszenierung der Kriminalkomödie im Oktober und November im Casino Theater Münsingen zu sehen ist, stellte sich der Regisseur Alex Truffer einer besonderen Herausforderung: Er besetzt die acht weiblichen Rollen mit männlichen Schauspielern. Wie man Männer dazu bringt, glaubwürdig eine Frau zu spielen, erfahren wir im Interview.

Interview mit Regisseur Alex Truffer

Huit Femmes – Die acht Frauen

Eine mörderisch-clevere Komödie von Robert Thomas.
Regie: Alex Truffer.

Vom 30. November - 31. Dezember 2018 im Casino Theater Münsingen.
Infos und Vorverkauf: www.artandmusic.ch

Infos
Datum: 30.09.2018
Autor:
Facebook
Mehr Artikel
Ein Tribut an Pete Burns…
…und an alle anderen Helden aus den Gay-80’s. Am 22. September spielen DJ Ludwig und DJane Anouk Amok am Golden Tolerdance im ISC die besten LGBT-Hits aus den 80er-Jahren aber auch Tanzflächenkracher aus den 90er-Jahren und die Besten Tracks von heute. Mehr
Das Tolerdance feiert den Sommer
Mit dem Summer Tolerdance am Samstag, 25. August im ISC beginnt die queere Party-Saison in Bern. Um Mitternacht öffnet sich der Bühnenvorhang für eine Show mit bekannten und neuen Dragqueens und Live-Gesang. Hinter dem DJ-Pult stehen die DJs Ludwig, PCB und Thomy L. Mehr
Das Crazy Chick an der Pride in Zürich
Souverän hat Netta beim Eurovision Song Contest den Sieg nach Israel geholt. Jetzt kann man der strahlenden Siegerin am 16. Juni an der Pride in Zürich mit einem herzlichen Applaus gratulieren. Aber Netta ist bei weitem nicht das einzige Highlight am Zürich Pride Festival. Mehr